Waldweihnacht am 24. Dezember um 15 Uhr draußen auf der Wiese des CVJM-Häusles

Liebe Familien, liebe Bürgerinnen und Bürger von Albershausen,

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot aus Berlin ausging, dass alle Welt auf Abstand ginge. Und diese Pandemie war die allererste und geschah für eine lange, lange Zeit. Und jedermann ging, dass er eine Maske trage, ein jeglicher auf Abstand in sein Heim.

Waldweihnacht 2019 ohne TextSo ist es im Jahr 2020 und vor 2000 Jahren war es zumindest ähnlich. Die Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff. Wir gehen auf Abstand um uns und unsere Familien und Freunde zu schützen. Gerade an Weihnachten fällt es sicher vielen nochmal schwerer die Gebote der Regierungen einzuhalten, womöglich nicht in den Gottesdienst zu gehen, nicht zu feiern – oder sogar den Familienbesuch abzusagen.

Wir möchten auch in dieser Corona-Zeit Christi Geburt feiern-natürlich unter Einhaltung aller Gebote, die derzeit gelten. Daher herzliche Einladung zur Waldweihnacht mit Krippenspiel der Evangelischen Kirchengemeinde unter freiem Himmel am 24.12.2020 um 15 Uhr am „Häusle“. Wir sind uns sicher, dass auch Krippenspiele in dieser Zeit noch funktionieren und der Posaunenchor wird uns mit ganz, ganz viel Abstand musikalisch begleiten. Das Opfer ist wie jedes Jahr für Brot für die Welt bestimmt.

Der Gottesdienst wird ca. 45 Minuten dauern.

Da wir für die Gottesdienste die Corona-Maßnahmen einhalten und die AHA-Regeln beachten, gilt für die Teilnahme am Gottesdienst Folgendes:

  • Tragen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Halten Sie den Mindestabstand von min. 2 Metern ein.
  • Stehen Sie nur mit Personen zusammen, mit denen Sie in Ihrem Haushalt leben.
  • Bleiben Sie bitte zu Hause, wenn Sie erkältet sind.
  • Wenn Sie an Corona erkrankt sind, dürfen Sie am Gottesdienst nicht teilnehmen.
  • Vermeiden Sie die Bildung von Gruppen auch vor und nach dem Gottesdienst.
  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass keine Toilettennutzung im Häusle möglich ist.

Ab 14:30 Uhr ist der Zugang zur Wiese des CVJM Häusle vorgesehen, bringen Sie bitte hier ein wenig mehr Zeit mit,  da wir für den Fall einer möglichen Nachverfolgung Ihre Kontaktdaten im Vorfeld aufnehmen müssen.

Bei Unwetter oder Regen fällt die Veranstaltung leider aus.
Wir werden über die Durchführung auf dieser Webseite entsprechend informieren, ob die Veranstaltung stattfinden wird.

Herzliche Grüße

Ihre ev. Kirchengemeinde Alberhausen und Ihr CVJM Albershausen e.V.

Christbaumaktion 2021 abgesagtLeider ssen wir aufgrund der Fortführung der Corona-Schutzmaßnahmen die Christbaumaktion den 16. Januar 2021 absagen.
Gerne tten wir wie in den vergangenen Jahren die ausgedienten Christbäume in Albershausen eingesammelt und dabei Spenden das Kinderwerk Lima gesammelt, jedoch ist es in diesen Zeiten leider nicht glich.
 
Der CVJM unterstützt seit vielen Jahren mit den Spenden dieser Aktion das Kinderwerk Lima
Wenn Sie das Kinderwerk Lima in diesem Jahr trotzdem unterstützen chten, rden wir uns sehr freuen.

Sie nnen uns entweder eine Spende mit dem Hinweis im Verwendungszweck "Kinderwerk Lima" überweisen auf folgendes Konto: 
CVJM Albershausen e.V. 
Bankverbindung: IBAN  DE 51 5206 0410 0000 4142  47 
bei der Evangelischen Bank eG, 
oder alternativ eine Bargeldspende in einem deutlich gekennzeichneten Briefumschlag beim evangelischen Pfarramt
(Pfarrgartenstr. 16), oder beim CVJM Albershausen e.V. (Sommerweg 10) bis 24. Januar 2021 in den jeweiligen Briefkasten einwerfen.
Weiter kann die Spende nach dem Gottesdienst am 17. Januar 2021 und am 24. Januar in der Johanneskirche in ein separates Sammelgefäß eingeworfen werden. 
 
Sollten Sie keine glichkeit haben Ihren ausgedienten Christbaum selbst zu entsorgen, kann Ihr Baum nach Anmeldung abgeholt werden. Bitte melden Sie sich dazu bei Hans Bohnenberger unter 34398, oder Mobil unter 0177/7897232.

Wir hoffen alle, dass wir in 2022 wieder wie gewohnt die Christbaumaktion zur Unterstützung des Kinderwerk Lima 
durchführen nnen.
 
Bleiben Sie gesund, Ihr CVJM Albershausen e.V.

Bedingt durch die Corona-Pandemie-Restriktionen, muss aber leider, unser beliebtes KinderBibelWochenende in diesem Jahr ausfallen.
Aber lasst den Kopf nicht hängen! Wer weiß, vielleicht wird es im Frühjahr 2021 gewissermaßen einen „Ersatz“ geben … Ihr dürft gespannt sein. :-)

Unglaublich! Nachdem es lange Zeit auf der Kippe stand, ob das Lager stattfinden darf hat der Vorstand sich Anfang Juli dazu entschieden das Lager aufgrund der neuen Verordnung doch stattfinden zu lassen.

Die Freude, dass es wider Erwarten stattfinden konnte, wandelte sich bei den 25 Mitarbeitenden schnell in Motivation um und somit war der diesjährige Aufbau wohl auch der Schnellste.

Dschungel Expedition Zeltlager Grafik farbig

So starteten wir also am Donnerstag, den 30.07.2020, mit Corona-gerechter Anmeldesituation ins Lager. Gemäß unserem Motto „Dschungel-Expedition“ brachten die ZGs (Zeltgemeinschaften) durch Namen, wie „Ananas-“, „Papaya-“ oder „Melonen-ZG“ die nötige exotische Frische auf den Lagerplatz. Da die CoronaVO nur ein einmaliges Betreten des Zeltplatzes erlaubte, war eine Mithilfe der Eltern beim Zeltaufbau nicht möglich und so konnten unsere starken Mitarbeitenden unter Beweis stellen, was sie in all den Jahren an Erfahrung gesammelt hatten. Ruck zuck waren alle Zelte aufgebaut und mit spannenden Kennenlernspielen jeder aus der Gruppe kennengelernt.

Mit vielen Corona-Hygienemaßnahmen genossen wir köstliches Abendessen mit Stockbrot zum Nachtisch. Nach einer schönen Abendandacht fielen alle müde in ihre Schafsäcke.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück gleich kreativ mit den Workshops weiter. Und so entstanden tolle Mini-Flöße aus Stöcken, ein Selbstbewässerungssystem für Pflanzen , bunte Trommeln, ein großer Unterschlupf im Wald und ein Tanz, der am letzten Tag zum Besten gegeben wurde.DSC 0443

Nachdem letztes Jahr ein Tag länger sehr gut ankam, an dem neue Programmpunkte hinzugekommen sind, gab es auch in diesem Jahr ein spannendes Dorfspiel, in dem es um Geschicklichkeit und Zeit ging.

Bei der sommerlichen Hitze kam eine kleine Wasserschlacht zwischendurch wie gerufen. Nach einem leckeren Abendessen verwandelte sich der Zeltplatz zu einem edlen Casino und zwischen Börse und Bar spielten seine Besucher alles von Roulette über Poker bis hin zu Binokel.

Bei sehr heißen Temperaturen, mit Sonnenschutz und viel Trinken bewaffnet, stiefelten wir am nächsten Tag gut gelaunt in Richtung Ohmden los. Dort angekommen wartete bereits unser Küchenteam mit Grillwürstchen und Grillkäse auf uns. Freundlicherweise stellte uns die Gemeinde die Duschen aus dem Waldstadion wieder zur Verfügung und so konnte nach diesem schweißtreibenden Tag immer paarweise geduscht werden.

Am Sonntagmorgen gestalteten unsere Kinder den Gottesdienst selber. Alle ZGs bereiteten etwas vor und so ging der GoDi von Fürbitten über Gebeten bis zu einem kleinen Anspiel.

Der einzige kurze Regenschauer traf uns wie schon so oft beim Geländespiel. Dennoch konnten wie uns davor noch auf der Wiese mit vielen Aufgaben, Tieren und einem Jäger austoben.

DSC 0577Der letzte Abend wurde feierlich mit dem obligatorischen Showabend zelebriert. Die Hintergrundshow wurde extra für das JSZL programmiert und so konnten die Zuschauer und die „Promis“ bei „Sag die Wahrheit“ raten, von wem die von den Kindern erzählten Geschichten erlebt wurden. Werbepausen wurden wohl noch nie so gewürdigt wie in diesem Jahr, denn sie wurden mit viel Humor von den Kindern gestaltet.

Am Montagmorgen war unser Zeltlager-Abenteuer leider schon zu Ende. So gab es am letzten Tag dann das große Finale von der Bibelarbeit: Über das Lager erforschten wir zusammen die Geschichte von Noah und seinem Auftrag eine Arche zu bauen. Jeden Tag kamen wir in der Bibelarbeit ein Stückchen weiter, lernten etwas über Vertrauen, über Hoffnung und darüber, dass wir alle einzigartig sind. So sahen wir auch jeden Tag ein kleines Anspiel und begleiteten Noah auf seiner Reise … bis zum Regenbogen.

Zum Abschluss des Lagers gab es noch eine Abschiedsschnecke in der sich jeder von jedem verabschieden konnte.

Wir, Kinder ab 6 Jahren und Mitarbeitende bis 25, hatten 5 abenteuerliche und Gottseidank auch Corona-freie Tage & viel Spaß miteinander.DSC 0999

Ein großes Dankeschön an alle, die seit einem Jahr und besonders seit dem 1. Juli alles gegeben haben um auch in so einer wilden Zeit ein wunderschönes & liebevolles Jungschar-Zeltlager auf die Beine stellen zu können.

 

Aber: Nach dem Lager ist vor dem Lager, und deshalb freuen wir uns schon auf nächstes Jahr!

 

Im Namen aller 😊

 

Sophie Jansen

Lagerleitung

Login Form

Für die Bildershow bitte einloggen.

Angemeldet bleiben